Bildung, die bewegt!

Fort- und Weiterbildung | Arbeit mit Menschen im Alter

07/409

Arbeit mit Menschen im Alter
Arbeit mit Menschen mit Behinderungen

Berater*in zur Gesundheitlichen Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase (nach § 132g Abs.3 SGB V)

Adressaten

Altenpfleger*innen, Gesundheits- und Krankenpfleger*innen, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*innen, Heilerziehungspfleger*innen, Heilpädagogen*innen, Erzieher*innen, Gesundheits-, Pflege-, Sozial-, Geistes- und Erziehungswissenschaftler*innen sowie vergleichbare Qualifikationen mit mindestens dreijähriger einschlägiger Berufserfahrung innerhalb der letzten acht Jahre

Zielsetzung

Ziel des Kurses ist es, Berater*innen zu qualifizieren, die Menschen für ihre letzte Lebensphase palliativ umfassend und individuell vorbereiten.

Einrichtungen der Eingliederungshilfe und stationäre Pflegeeinrichtungen haben nun die Möglichkeit, Bewohner*innen bzw. Nutzer*innen ihrer Einrichtungen eine Beratung zu den medizinischen, pflegerischen, psychosozialen und seelsorgerischen Versorgungsmöglichkeiten in der letzten Lebensphase anzubieten, die ausdrücklich ergebnisoffen zu gestalten ist. Auch im Bereich der Eingliederungshilfe können alle stationären und teilstationären Einrichtungen, die einen Vertrag nach § 75 Abs.1 Satz 1 SGB XII geschlossen haben (derzeitige Rechtslage), also z.B. auch Werkstätten, das Angebot einrichten.

Dieser Kurs befähigt Sie:
– Menschen für ihre letzte Lebensphase palliativ umfassend und individuell zu beraten,
– Menschen eine selbstbestimmte Entscheidung, wie sie die letzte Lebensphase gestalten und erleben möchten, zu ermöglichen,
– Menschen, deren An- und Zugehörige auf mögliche schwierige und schwerste Situationen der letzten Lebensphase vorzubereiten.

Thematische Schwerpunkte
  • Einführung in die gesundheitliche Versorgungsplanung
  • Kenntnisse zu medizinisch-pflegerischen Sachverhalten
  • Ethische und rechtliche Rahmenbedingungen
  • Kommunikation in Beratungsgesprächen zur gesundheitlichen Versorgungsplanung
  • Dokumentation und Vernetzung

Die genannten Schwerpunkte orientieren sich an der Rahmenvereinbarung nach § 132g Abs.3 SGB V.

Methoden
Referat mit Diskussion, Fallarbeit, Eigen- und Gruppenarbeit, Rollenspiel, Selbst- und Gruppenreflexion, Coaching
Hinweis
Bildungsfreistellung/ Bildungsurlaub liegt vor!
Die Weiterbildung zum/zur Berater*in zur Gesundheitlichen Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase umfasst 2 Teile mit insgesamt 64 Unterrichtsstunden sowie 36 Unterrichtsstunden für den Praxistransfer in Form von selbst zu organisierenden 9 Beratungsprozessen.
Referenten
Fachkompetente Referent*innen des PBW
Verantwortlich
Antje Sachs
Kosten
PBW Potsdam / auf Anfrage

Termine

Bitte wählen Sie einen Termin aus.*

Persönliche Angaben

Ansprechpartner*in (nimmt selbst auch teil)

weitere Teilnehmer*innen

Ansprechpartner*in (nimmt selbst nicht teil)

Teilnehmer*innen

Kontaktdaten

Hinweis: Wenn Sie mehrere Teilnehmer*innen anmelden, tragen Sie hier Ihre eigenen Angaben ein.
Als Ansprechpartner*in übernehmen Sie die Organisation für die Teilnehmer*innen und müssen diese über alle Vorgänge informieren.

Rechnungsadresse

Die Rechnung übernimmt:   Teilnehmer*in    Arbeitgeber*in

Verbindliche Anmeldung

Hiermit melde ich die im Punkt 2 aufgeführten Teilnehmer*innen verbindlich zur Weiterbildung Berater*in zur Gesundheitlichen Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase (nach § 132g Abs.3 SGB V) an.

  Ich habe die  Allgemeinen Geschäftsbedingungen*  gelesen und stimme diesen zu.

  Ich habe die   Datenschutzerklärung*   gelesen und stimme dieser zu.

  Bitte schicken Sie mir regelmäßige Informationen in Form eines Newsletters zu.